Gerd Lieder


Der Vorspiegler: Das erste "Bild" in der Geschichte der Menschheit war eine Spiegelung - in einer Pfütze, einem stillen See oder einem Wasserloch. Und die Spiegelung eines darüber gebeugten frühzeitlichen Gesichtes dürfte ganz wesentlich zur Bewusstwerdung des Menschen beigetragen haben: Die selbst vollführten Bewegungen und Grimassen gibt auch das Spiegelbild wieder - also muss ich das sein, was mich da ansieht. Nicht "Cogito, ergo sum" ist der Schlüsselsatz, sondern "Video, ergo sum" - ich sehe (mich), also bin ich.

Gerd Lieder entdeckt (und verschlüsselt) die Welt in Spiegelungen und greift damit auf einen der wohl "archaischsten" Erkenntnisprozesse zurück. Gleichzeitig vermittelt er uns in jedem einzelnen seiner - notwendigerweise - perfekt gemalten Bilder einen einmaligen, nicht wiederholbaren Ausschnitt der Wirklichkeit, denn nichts ist flüchtiger als eine Spiegelung. Nur die Kamera - neben den Rotmarderpinseln Lieders wichtigstes Handwerkszeug - vermag sie festzuhalten. Nie wird jemand von uns in der Realität genau das sehen, was uns Gerd Lieder in seinen Bildern zeigt - und doch bildet er Wirklichkeit ab. Gleichzeitig sind Lieders Arbeiten gefrorene Zeit, Abbilder eines Sekundenbruchteils, der so nie wiederkehren wird. Er bietet uns - und darin liegt das Hintersinnige seiner Malerei - eine Wahrheit an, die nicht überprüfbar ist. Damit beinhalten diese malerischen Deklarationen auch eine spielerische Provokation: Es sieht wahrscheinlich so aus - aber war es so? Und es dürfte Gerd Lieder gelegentlich klammheimliches Vergnügen bereiten, dass nur er es weiß und wissen kann. Eine Realität, die in der Welt existiert und dennoch nur einem Einzigen gehört ... 

Gerd Lieders Leben kreist um seine - besessene - Arbeit und um seine Familie. Auch dies tut er kund, wenn er eines der liebevollen Porträts seiner Frau Chris doppelsinnig mit "Lichtblick" (2005) bezeichnet oder in "Kopf an Kopf" (2004) in der Spiegelung eine tatsächliche Verschmelzung erreicht. Man kann also in Lieders Arbeiten nicht nur etwas über Realitäten erfahren, sondern auch über den Künstler. 



Alain Delon



Öl auf Leinwand

140 x 190 cm

Unikat



Preis auf Anfrage!


The 44 Magnum (Taxi, Driver 1976)


Öl auf Leinwand

100 x 210 cm

Unikat



Preis auf Anfrage!


Schattentaucher




Preis auf Anfrage!


Haben Sie Fragen oder Anregungen zu den Werken von Gerd Lieder? Kontaktieren Sie uns!

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.